GESUNDHEIT

 

Warum tut es uns gut wenn Matratzen von Zeit zu Zeit gereinigt werden?

Weil wir es hygienisch und sauber haben wollen, uns vor Krankheiten schützen und vor allem auf unsere Gesundheit achten.

 

Wie kommen Verschmutzungen in unserer Matratze zustande?

Auf natürliche Weise! Wir verlieren bis zu einem halben Liter Flüssigkeit in einer Nacht und geben einen Teil dieser Ausdünstungen an unsere Matratze ab. Neben dieser Verschmutzung finden wir in unseren Matratzen Schadstoffe, Allergene, Staub, Hautschuppen und Milben.

 

Wie entsteht eine Allergie durch Hausstaub?
Die Hausstaub- Allergie wird vorwiegend durch die im Hausstaub und Matratzen lebenden Milben ausgelöst, wobei das eigentliche Allergen aus dem Kot der Milben stammt. Die Milben sind ganz natürliche Mitbewohner unserer häuslichen Umgebung und haben nichts mit zu wenig Sauberkeit im Haushalt zu tun. Sie übertragen auch keinerlei Krankheiten und sind schwierig zu vernichten.

 

Anzeichen einer Hausstaub Allergie.

 

Sie stehen morgens auf haben Kopfschmerzen, eine verstopfte oder rinnende Nase, juckende gerötete Augen, juckende Haut, Husten, Migräne oder Sie fühlen sich trotz vermeintlich erholsamen Schlaf geplättet. All diese Symptome können dafür sprechen, dass Ihre Mitbewohner in der Matratze nicht so ganz ungefährlich sind.

 

Es können sich bis zu 1,5 Millionen Milben in einer Matratze aufhalten! Eine Zahl die wir uns kaum vorstellen können. Generell sind Milben unbedenklich, doch kann dies für Allergiker mit Hausstaubmilbenallergie sehr unangenehm werden. Aber auch Menschen die nicht geplagt sind von Hausstauballergie können allergische Reaktionen von Milben aufweisen.

 

Was sind Milben?

Hausstaubmilben sind ca. 0,1 bis 0,5 mm groß und weiß gefärbt. Sie mögen es warm und feucht, und genau diese Voraussetzungen finden Sie in unseren Matratzen. Zudem ernähren sie sich gerne von Hautschuppen, von denen Milben im Bett auch genügend auffinden.